News

Baulust-Veranstaltung

Baulust beim Überland Festival

  • Wer? Baulust:Vermittler mit Dezentrale Sachsen
  • Wo? Kühlhaus Görlitz
  • Für wen? Einzel­personen, Familien und Gruppen

Mehr erfahrenEinklappen

Dieses Jahr findet zum fünften Mal das ÜBERLAND-Festival statt. Mit dabei ist zum ersten Mal Baulust.Görlitz.

Das ÜBERLAND-Festival in Görlitz ist der Ort, wo engagierte Landinitiativen überregional zusammenkommen. Ein Fest für alle Menschen, die das Landleben neu gestalten – zum Feiern, Austauschen, Werken, Ausprobieren und Vernetzen.
Mit jeder Menge Diskussionen, Workshops, Vernetzungstreffen, inspirierenden Projekten, Ausstellungen und natürlich bei toller Musik und bestem Essen werden die Aktiven der ländlichen Räume feiern.

Zusammen mit der Dezentrale bieten wir einen Rundgang durch die Görlitzer Innenstadt
Wir besuchen Orte kooperativen Wirkens, sprechen über Leerstand, Demografie und Soziokultur und nehmen dabei die Besonderheiten der geteilten und verbundenen Stadt in den Blick. Außerdem zeigen wir verfügbare Gebäude, die zu gemeinschaftlichen Wohnprojekten entwickelt werden können. Wer möchte, kann im Anschluss direkt loslegen…

Genaue Infos zur Uhrzeit folgen

Zum ÜBERLAND-Festival 2024

Veranstaltungstipp

Genossenschaften gründen

  • Wer? Innova eG und Stiftung trias in Kooperation mit der Dezentrale – Netz für gemeinschaftliches Wohnen in Sachsen
  • Wo? Riesaer Str. 32 01127 Dresden

Zweitägiger Workshop für genossenschaftliches Bauen und Wohnen

Mehr erfahrenEinklappen

Die gemeinschaftliche Selbsthilfe in der Rechtsform der Genossenschaft erlebt aktuell eine Renaissance. Dies gilt besonders für Projekte des gemeinschaftlichen Wohnens und für soziale Aktivitäten im Quartier. Genossenschaftliche Lösungen eignen sich im besonderen Maße für Konzepte gemeinschaftlichen Handelns, die mit dem Erwerb von Immobilien einhergehen.

Die Dezentrale Sachsen ist im Herbst Gastgeberin des zweitägigen Seminars, welches die Stiftung trias und die Innova eG anbieten.

Das Seminar wird von Personen durchgeführt, die im Bereich der Genossenschaftsgründung erfahren sind. Es richtet sich an Gründungsinteressierte im Bereich des gemeinschaftlichen Wohnens, ebenso an Architekt:innen, Projektentwickler:innen, Wohnprojekte-Berater:innen sowie Ansprechpartner:innen aus der kommunalen Verwaltung.

Alles Weitere entnehmen Sie dem Flyer.

Jetzt Anmelden

Die Initiative

Unser Leben, unser Haus

Warum Wohnprojekte?

Ideen brauchen Raum – selbstverwaltete Wohnprojekte bieten den Menschen, die darin leben, viele Freiheiten: Sie können selbst entscheiden, wie Sie Ihre Wohnungen planen und ausbauen, welche Gemeinschaftsräume Sie einrichten und mit wem Sie in einem Haus zusammenleben wollen. Das Haus gehört den Menschen, die darin wohnen.

Wir sind die Stadt

Warum Görlitz?

In der Innenstadt von Görlitz schlummern etliche historische Altbauten, die von Baugemeinschaften wach geküsst werden können. Mit der Kraft der Gruppe und dem entsprechenden Knowhow können auch Menschen mit kleinem Geldbeutel und wenig Vorwissen gemeinsam ein ganzes Haus kaufen und nach ihren Bedürfnissen herrichten.

Alte Räume, neue Träume.

Warum Baulust?

Dieses Potential hat auch das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen erkannt und fördert deshalb gemeinsam mit der Stadtverwaltung die Initiative Baulust.Görlitz von 2024 bis 2025. Ziel ist es, mindestens zwei neue Baugemeinschaften in dieser Zeit von der Idee bis zur Gründung zu begleiten und auf den Weg zu bringen. Es dürfen gerne mehr werden…

Das Programm

Vernetzung von Interessierten

Über Infoabende, Netzwerk­treffen und Wohnprojekt-Stammtische bringen wir die Görlitzer­innen und Görlitzer mit Interesse an gemein­schaftlichem Bauen und Wohnen zusammen und schaffen die Bühne, um sich gegenseitig kennen­zulernen, gemeinsame Ziele auszuloten und bestenfalls eine Kern­gruppe für eine neue Bau­gemeinschaft zu gründen.

Wissen und Beratung

In unserem Beraterteam versammeln wir 20 Jahre Erfahrung aus Görlitz und anderen ostdeutschen Städten, wie Menschen erfolgreich eine Baugemeinschaft gründen und ihr eigenes selbstverwaltetes Wohnprojekt in einem historischen Altbau ins Leben rufen können. Dieses Grundlagenwissen geben wir an Bauwillige in kostenfreien Einzel- und Gruppenberatungen weiter – als Anschub. So kann die Gruppe abprüfen, ob es sich lohnt richtig einzusteigen und Geld in die Hand zu nehmen.

Mehr Wissen

Kontaktbüro

Ab Mitte August 2024 sind wir in unserem Kontakt­büro vor Ort und bieten zwei mal pro Woche, dienstags und mittwochs, Beratungen, Stamm­tische, Gruppen­treffen oder auch spontane Besuche und direkte Kontakt­aufnahme an.

 

 

Haus in gute Hände

Sie besitzen ein Mehr­familien­haus in Görlitz und könnten sich vorstellen, es an eine Baugruppe zu verkaufen, damit ein neues Mehr-Generationen-Wohnprojekt oder ähnliches entstehen kann?

Gemeinsam besprechen wir, wie Ihre Vorstellungen von Kaufpreis und Zeitplan mit den Erfordernissen einer kollektiven Finanzierung durch eine Baugruppe in Einklang zu bringen sind.

Und wir prüfen, ob Ihre Immobilie für ein gemeinschaft­liches Wohn­konzept tatsächlich geeignet ist. Ihre unverbindliche Anfrage und geteilte Informationen behandeln wir selbst­verständlich diskret.

Häuser

Hier stellen wir Ihnen die ersten Altstadthäuser vor, welche für eine Bau­gemein­schaft oder ein gemeinschaft­liches Wohnprojekt geeignet und tatsächlich auch verfügbar sind.

Wir verhandeln mit den Eigen­tümern vorab einen fairen Kaufpreis und den Zeitraum einer Anhandgabe, damit Sie bzw. Ihre Projekt­gruppe genug Zeit für die Planung hat.

Baulust-Haus

Altbau Sattigstraße

Haus sucht Gruppe – das Gebäude in der Sattigstraße steht für den Kauf durch eine Wohnprojek­tinitiative zur Verfügung.

Mehr erfahren

Gruppen

Die Entscheidung, gemeinsam ein Haus zu kaufen und zu sanieren, kann nicht an einem Abend getroffen werden. Das gegenseitige Kennen­lernen und ein intensiver Austausch über die Ziele und Visionen des gemeinschaft­lichen Wohnens brauchen Zeit.

Wir helfen bei der Suche nach weiteren Mitstreiter*innen und stellen gerne den Erst­kontakt her. Sobald die ersten bauwilligen Gruppen sich gefunden haben, stellen wir sie hier vor. Bis dahin zeigen wir hier vier Beispiele, wie es gehen kann.

Praxisbeispiel aus Görlitz

Grünes Örtchen, Görlitz

Hausprojekt im Verbund des Mietshäuser Syndikats

Mehr erfahrenEinklappen

Ende des Jahres 2016 fanden wir uns zusammen, um über eine gemeinsame Vision zu sprechen. Uns alle einte der Wunsch, das Leben hier vor Ort durch ein weiteres Hausprojekt zu bereichern. Görlitz bietet, im Vergleich zu einigen anderen Städten, noch Raum zur Ideenverwirklichung und persönlichen Entfaltung.

Zudem braucht es gerade in unserem Landkreis Menschen, die sich dafür entscheiden, trotz aller politischen Widrigkeiten hier zu bleiben und für eine offene und diverse Gesellschaft einzutreten. Im Juli 2018 konnten wir diesen Plan endlich in die Realität umsetzen und ein Mehrfamilienhaus kaufen, das in unterschiedlichen Wohnformen 16 Erwachsenen und 7 Kindern ein Zuhause bietet.

Steckbrief
Baujahr: ???
Gründung: 2016
Kauf: 2018
Einzug: ???
Grundstück: 418 m²
Wohnfläche: 660 m²
Gemeinschaftsfläche: ???
Personen: 22
Kosten: 500.000,- €
Kaltmiete: 4.07 €/m²

Zum Projekt:
www.syndikat.org/gruenes-oertchen

Praxisbeispiel aus Weimar

Quartiersprojekt Alte Feuerwache

Hausprojekt im Verbund des Mietshäuser Syndikats

Mehr erfahrenEinklappen

Aktiv seit 2017

Gegründet haben wir unseren Verein im Mai 2017, als bekannt wurde, dass die Stadt die Feuerwache im Konzeptverfahren ausschreibt. In den folgenden Monaten haben wir ein nachfrageorientiertes Nutzungskonzept entwickelt. Es basiert auf den Ergebnissen öffentlicher Informationsabende, einer Quartierswerkstatt und Befragungen der zukünftigen Nutzerinnen und Nutzer.

Menschen aller Lebensphasen

Unser Verein Alte Feuerwache Weimar e.V. zählt derzeit 18 Mitglieder im Alter zwischen 25 und 65 Jahren: Studierende, Angestellte, Selbstständige und Menschen im Rentenalter. Zusammen mit unseren Familien stehen wir für 45 Personen zwischen 1 und 75 Jahren. Uns verbindet der Wunsch, selbstbestimmt zu leben und das eigene Wohnquartier aktiv zu gestalten.

Fachliche Expertise in der Gruppe

Durch unsere vielfältigen beruflichen Hintergründe verfügen wir über umfangreiche Erfahrung in Projektmanagement, Finanzwesen, Architektur- und Bauplanung, Gestaltung, Öffentlichkeitsarbeit sowie soziale Arbeit und Stadtplanung. Von dieser Schwarmintelligenz profitiert unsere Baugemeinschaft enorm.

Ideelle Ziele

Ein attraktiver Ort zum Leben. Selbstverwaltete Mietwohnungen für Familien, Menschen in der Lebensmitte und Ältere. Kleine Läden zur Nahversorgung. Räume für Vereine. Ausstellungsflächen für Kunstschaffende. attraktive Grünflächen und öffentlich zugängliche Baudenkmale – so wollen wir mit der neuen Alten Feuerwache unsere Stadt bereichern.

Steckbrief
Baujahr: 1926
Gründung: 2017
Kauf: 2019
Einzug: 2024
Grundstück: 3.770 m²
Wohnfläche: 1.775 m²
Gewerbefläche: 1.361 m²
Personen: 45
Kosten: 9.350.000,- €
Kaltmiete: 9 €/m²

Zum Projekt:
www.feuerwache-weimar.de

Praxisbeispiel aus Leipzig

EinHaus Reichpietschstraße 13 eG

Mieter*innen übernehmen ihr Haus als Genossenschaft

Mehr erfahrenEinklappen

Anfang 2018 erfuhren wir vom geplanten Verkauf unseres Wohnhauses und beschlossen, unser Haus selbst zu kaufen und es in Gemeinschaftseigentum zu überführen. Im August 2018 haben wir dazu unsere Genossenschaft, die Einhaus Reichpietschstraße 13 eG gegründet und im November 2018 den Kaufvertrag unterschrieben.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dass alle Bewohner*innen des Hauses wohnen bleiben können, den Charakter des Hauses zu bewahren und die individuelle und kreative Atmosphäre im Haus zu erhalten. Hier soll es bei sozial verträglichen Mieten bleiben und Gemeinschaftseigentum für uns und nachfolgende Mieter:innen geschaffen werden.

Nach dem Kauf möchten wir behutsam sanieren und unser Haus nachhaltig bewirtschaften. Da das Startkapital unter den Mieter:innen sehr verschieden ist, bildet eine Genossenschaft für uns das ideale Instrument, um uns gegenseitig zu unterstützen und den Kauf möglich zu machen.

Derzeit wohnen in unserem Haus 24 Menschen in 11 Wohnungen, als WGs, einzeln oder als Familien. Als Hausgemeinschaft wollen wir zusammenhalten, uns solidarisch unterstützen und gemeinsam die Verwaltung des Hauses organisieren. Dabei wollen wir autonom bleiben als Gemeinschaft im Haus, aber auch als einzelne Mietparteien.

Steckbrief

  • Gründung: 2018
  • Kauf: 2018
  • Personen: 24

Zum Projekt:
https://www.einhaus-leipzig.de/

Kontakt

Ansprechpartnerin

Marion Kempe

Kontaktbüro

Am 6. August 2024 eröffnen wir in der Augustastr. 35, im Erdgeschoss unser Kontaktbüro. Termine auf Anfrage, bei Bedarf auch außerhalb der Kontaktbüro-Öffnungszeiten.

Außerdem werden hier unsere Beratungstermine und Stammtischtreffen stattfinden.

Baulust - Kontaktbüro
Augusta­straße 35 - Erdgeschoss
02826 Görlitz

Öffnungszeiten ab August
Di, Mi 14-18 Uhr

Kontaktformular

* Pflichtfelder, damit wir Sie erreichen können

Bitte addieren Sie 1 und 2.

Hier können Sie unsere Daten­schutz­erklärung lesen.

Zum Seitenanfang